SCHÜLER AUF DEN SPUREN DES NS-TERRORS
13.02.2017 | Märkische Oderzeitung

Inmitten des weitläufigen Grüns steht ein unscheinbares Denkmal. Die kleine Tafel erinnert an das KZ-Außenlager Grüneberg (Oberhavel), das sich einst an dieser Stelle befand. Die Baracken, in denen die weiblichen Häftlinge untergebracht waren, sind längst verschwunden. Geblieben sind zwei Pfähle - Überbleibsel des Stacheldrahtzauns [...]

JUGENDPROJEKT ZU BRANDENBURGER KZ-AUßENLAGERN
„ÜBERLAGERTE“ GESCHICHTE
10.02.2017 | Märkische Allgemeine


Die Vergangenheit liegt gleich hinter der Haustür: Mehr als 60 Außenlager von Konzentrationslagern des Nationalsozialismus befanden sich in Brandenburg. Viele sind in Vergessenheit geraten, die Orte neu bebaut. Jetzt wollen Jugendliche die Spuren erforschen und mehr über dieses dunkle Kapitel erfahren [...]


SPUREN DER KZ-AUßENLAGER
JUGENDLICHE ERFORSCHEN GESCHICHTE IHRER HEIMATORTE
04.02.2017 | Potsdamer Neueste Nachrichten

Die Geschichte der ehemaligen Außenstellen der nationalsozialistischen Konzentrationslager in Brandenburg wollen junge Forscherteams direkt vor ihrer eigenen Haustüre erkunden. Bei dem Projekt mit dem Titel „überLAGERt“ sollen dieses Jahr zunächst fünf Teams von Jugendlichen in ihren Heimatorten nach Spuren der ehemaligen KZ-Außenlager suchen [...]

 

JUGENDLICHE ERFORSCHEN BRANDENBURGER
KZ-AUßENLAGER

03.02.2017 | Lausitzer Rundschau


Die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus wachzuhalten hat sich die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten zur Aufgabe gemacht. Gemeinsam mit dem Landesjugendring startet die Stiftung nun ein Projekt für junge Geschichtsforscher [...]

JUGENDLICHE AUF SPURENSUCHE IM ROEDERHOF

03.02.2017 | Märkische Allgemeine

In einem neuen landesweiten Projekt begeben sich Jugendliche aus verschiedenen Orten Brandenburgs in ihrem Dorf oder ihrer Stadt auf eine Spurensuche, um die Geschichten der KZ-Außenlager zu erforschen. So auch in der Kreis- und Kurstadt. Das Belziger Forum gibt Jugendlichen aus dem Hohen Fläming die Möglichkeit sich an dem Projekt „überlagert“ zu beteiligen [...]

 

EIN JUGENDPROJEKT IN GRÜNEBERG: "überLAGERt"
24.05.2017 | Amtsblatt für die Gemeinde Löwenberger Land

 

[...] "Wir fünf Jugendlichen sind sehr interessiert an der Geschichte unseres Dorfes Grüneberg. Das KZ-Außenlager soll dabei nicht vergessen werden. Es gibt dort schon einen Gedenkort. Zu den Hauptlagern gibt es schon gute wissenschaftliche Erforschung, aber zu dem Lager hier im Dorf gibt es noch nichts, was man irgendwo nachlesen könnte." [...]

 

SPURENSUCHE IM KZ-AUßENLAGER
09.07.2017 | Märkische Allgemeine

 

[...] Seit Monaten graben sie in der Geschichte des Ravensbrücker Außenlagers. Dort, in Grüneberg, wurden 1800 weibliche Häftlinge gezwungen, für die Wehrmacht Munition herzustellen. Aufseher wohnten im Dorf. Am Samstag nahmen die Jugendlichen den Ort in Augenschein, an dem die Baracken gestanden haben, ganz in der Nähe der Bahngleise in der Straße zum Bahnhof [...]

 

NEUES PROJEKT "überLAGERt" GEHT WEITER IN DIE TIEFE
15.07.2017 | Lausitzer Rundschau

 

Seit mehr als elf Jahren treffen sich Jugendliche unter Anleitung ihrer Sozialarbeiterin in der Oberschule Am Wehlenteich zur Erforschung der Regionalgeschichte. Im Projekt "Zeitensprünge" stießen sie 2015 bei ihrer Recherche "1945 -Zwangsarbeit in der Lausitz" auf Informationen zum KZ-Außenlager Schwarzheide [...]

 

GESCHICHTE DES KZ-AUßENLAGERS IM ORT VORGESTELLT
GRÜNEBERGER JUGEND FORSCHT

25.10.2017 | Märkische Oderzeitung

 

[...] Wie viele Menschen im Grüneberger KZ-Außenlager ihr Leben verloren, können sie nicht sagen. Was sie recherchieren konnten, trugen die Jugendlichen jetzt vor. Zur Präsentation der Projektgruppe "überLAGERt" kamen 60 Interessierte in den Gasthof "Zur Eisenbahn", [...]

 

KEIN SCHNEE VON GESTERN
JUGENDLICHE PRÄSENTIEREN FORSCHUNGSARBEIT ZUM FRÜHEREN KZ-AUßENLAGER GRÜNEBERG

09.11.2017 | Märkische Allgemeine Zeitung

Morgens, wenn die Zwangsarbeiterinnen in die Fabrik mussten, und abends, wenn es zurück ging, galt in Grüneberg eine Art Ausgangssperre. Die Kinder wurden ins Haus geholt und im Konsum blieben die Türen solange zu, bis die Kolonne vorbei war. Zwei Jahre lang existierte in Grüneberg ein Außenlager des KZ-Ravensbrück; von 1943 bis 1945. Und das nicht irgendwo außerhalb, sondern ziemlich nah am Dorfkern. [...]

 

HÄFTLING OHNE HASS AUF DEUTSCHE
12.11.2017 | Lausitzer Rundschau

Der ehemalige Häftling Jakob Richter hat das Konzentrationslager (KZ) in Jamlitz (Lieberose-Oberspreewald) überlebt. Er war als 16-Jähriger 1944 von Ausschwitz dorthin gebracht worden. Jetzt gibt es eine Ausstellung über ihn und sein Leben im KZ. Zehntklässler des Max-Steenbeck-Gymnasiums in Cottbus haben das Material für die Anschauungstafeln zusammengetragen. [...]

Download
ORTE DES TERRORS WAREN ALLGEGENWÄRTIG
09.02.2017 | Landesjugendring Brandenburg e.V.

Erstmals forschen Jugendliche in einem landesweit koordinierten Pilotprojekt zur Geschichte der Außenlager der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück. Anlässlich des Jahrestages des Todesmarsches vom KZ-Außenlager Lieberose nach Sachsenhausen, der vor 72 Jahren quer durch Brandenburg führte, stellen der Landesjugendring Brandenburg e.V. und die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten heute das Projekt „überLAGERt – Lokale Jugendgeschichtsarbeit an Orten ehemaliger KZ-Außenlager in Brandenburg“ in Potsdam vor [...]
___
Pressemitteilung_09.02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 476.0 KB
Download
"DIE BEGEISTERUNG DER JUNGEN LEUTE IST ANSTECKEND"
14.06.2017 | Landesjugendring Brandenburg e.V.

Zu Beginn des Jahres startete der Landesjugendring Brandenburg das Pilotprojekt „überLAGERt“ und rief Jugendliche auf, Spuren der KZ-Außenlager in Brandenburg zu erforschen. Unterstützt wird das Projekt nun vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie. Ein Gewinn für beide Seiten: Die am Projekt mitwirkenden Jugendgruppen erhalten hilfreiche Informationen aus den Archiven und liefern dem Fachamt durch Vor-Ort-Recherchen neue Erkenntnisse zur Erschließung der Bodendenkmäler [...]
___
Pressemitteilung_14.06.pdf
Adobe Acrobat Dokument 415.9 KB